Die Affinität der Schweiz zum Online-Kauf wird immer stärker

Am St.Galler Internettag wurde praxisnah aufgezeigt, wie sich die Internetnutzung in der Schweiz entwickelt.

Wir waren für Sie dabei. Hier einige Kernaussagen aus der Schweizer Internetstudie 2015 (Vergleich zu 2013):

  • Die Freizeit verlagert sich immer stärker ins Virtuelle. Schweizer Konsumenten halten sich öfter und länger im Internet auf. Die Konsumenten unter 25 Jahren verbringen täglich rund 3.5 Stunden ihrer Freizeit online.
  • Bei Internetnutzern gewinnt die konsumorientierte Nutzung stark an Bedeutung. Schweizer Konsumenten setzen immer mehr Zeit für die Online-Produktesuche ein. In der Vorkaufsphase konkurrieren Online-Angebote immer stärker mit dem Angebot stationärer Händler. Die Herausforderung, Kunden in die Läden zu locken, steigt.
  • Der situative Einkauf, mal im Internet, mal im Laden, gewinnt in vielen klassischen Detailhandelsbranchen weiter gegenüber dem reinen Online-Einkauf. Der reine Online-Handel gewinnt hingegen klar in Branchen mit digital übertrabaren Leistungen.
  • Der Einkaufstourismus setzt sich online fort. Für einige Branchen fliessen bereits geschätzt ein Viertel der Online-Ausgaben zu Anbietern aus dem Ausland.
  • Die Barrieren des Online-Einkaufs verschieben sich von grundsätzlichen Vorbehalten (z.B.  Mangel an persönlicher Beratung, kein Gefallen, mangelndes Vertrauen) zu konkret wahrgenommenen Leistungsmängel der Anbieter (z.B. schlechter Heimlieferservice, schlechte Kundenerfahrungen). Die letzte Meile wird für den Online-Einkauf zum Differenzierungskriterium.
  • Die Affinität der Schweiz zum Online-Kauf wird immer stärker. Es deutet sich eine Kaufrevolution im Bekleidungshandel an.
  • Für die Kundeninspiration kommt dem Online-Shop eine immer grössere Rolle zu.
  • In der Verbreitung des mobilen Internets bleibt die Schweiz an der Weltspitze.

 

Die beschriebenen Entwicklungen sind Chancen für kreative und kompetente Gastgeber im stationären Handel. Alle anderen Verkäufer werden wegdigitalisiert.

Wie "FIT" ist Ihre Verkaufs-Crew?

Ralph Keller